Ein Sprint Review mit mehreren Teams verbessern

Das Highlight eines Sprints ist das Sprint Review. Ein Review verfolgt zwei wesentliche Zielsetzungen: Zum einen stellt das Team vor, was es in den letzten Wochen seit Beginn des Sprints erreicht hat und zum anderen geben die Review-Teilnehmer wertvolles Feedback, welches wiederum in die Verbesserung des Produktes einfließen kann. Daneben erhalten die Teilnehmer relevante Informationen über die geplanten nächsten Schritte.

In Unternehmen, in denen die Produktentwicklung durch mehrere Scrum-Teams erfolgt, tritt häufig eine gewisse Review-Müdigkeit bei den Projektinteressierten ein. Bedingt durch die große Anzahl an Reviews, die um die wertvolle Arbeitszeit der Stakeholder buhlen, besuchen diese mit der Zeit nur noch einige ausgewählte Reviews. Das bedeutet einerseits, dass sie nicht mehr alle Entwicklungen mitbekommen oder zumindest nicht mehr aktiv beeinflussen können, und andererseits, dass immer weniger Teilnehmer die Reviews besuchen, sodass bei den Teams der Eindruck von Desinteresse entsteht. Oder ein Team hat aufgrund der Thematik immer weitaus mehr Zuhörer als ein anderes Team. In der Folge fragen sich die Teams, warum sie sich eigentlich immer so viel Mühe mit dem Herausputzen machen, »wenn es eh keinen interessiert«.

Weiterlesen

Illustrationen frei nutzbar

Wir haben uns mit der Veröffentlichung des Buches schon damals dazu entschieden, jedem der Interesse daran hat, die Illustrationen für Vorträge oder interne (Scrum) Schulungen frei zur Verfügung zu stellen. Seit jeher können alle Bilder aus dem Buch hier heruntergeladen werden.

Wer ohne Umwege und schnell an die kompletten Illustrationen gelangen möchte, der kann das gesamte Set einfach hier herunterladen.

Auf diesem Wege noch einmal ein herzliches Dankeschön an Christian für seine Unterstützung und Kreativität.

Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum

Scrum ist einfach und geradeheraus – zumindest theoretisch. Es gibt viele erfolgreiche Scrum-Implementierungen, aber wie schafft man es, seine eigenes erfolgreiches Scrum-Projekt auf die Beine zu stellen? Wie so oft sieht es in der Theorie rosig aus, bis man im praktischen Alltag von der Realität eingeholt wird. Wie geht man damit um, wenn das Team sich regelmäßig überschätzt, wenn der Product Owner das Product Backlog nicht hinreichend pflegt oder das Taskboard so chaotisch aussieht, dass nicht mal das Team einen Überblick hat?

Sie wollen einen Blick hinter die Kulissen von Scrum tätigen? Dann besuchen Sie uns am 11. Dezember 2013 bei Lehmanns Media Hamburg (Kurze Mühren 6, 20095 Hamburg). Ab 19 Uhr dürfen die Teilnehmer einige typische Problemfälle aus dem Scrum-Alltag auswählen, die von uns kurz umrissen und mit konkreten Lösungsvorschlägen versehen werden. Im Anschluss an den ca. einstündigen Vortrag freuen wir uns, mit den Teilnehmern den Dialog zu treten.

Wir freuen uns auf viele Interessierte. Wenn Sie bereits ein Exemplar von Scrum in der Praxis besitzen, dann können Sie  die Gelegenheit nutzen, um Ihre Fragen zum Buch an uns loszuwerden.

Scrum in der Praxis erhalten Sie auch bei Lehmanns.